bewegung und gesundheitEs ist nicht unbedingt eine bahnbrechende Neuigkeit, daß Bewegung gesund ist- aber neueste Studien an über 158.000 Teilnehmern belegen ein weiteres Mal wie weitreichend der Effekt regelmässiger Bewegung für unseren Körper ist. Auch konnte jetzt konkreter die Frage beantwortet werden, wie viel Bewegung es nun wirklich braucht um effektiv ein längeres und auch ein "fitteres" Leben führen zu können.

Neben der Tatsache, daß regelmäßige Bewegung diversen schwerwiegenden Erkrankungen vorbeugen kann, wird Bewegung heute auch gezielt mit zur Therapie dieser Krankheiten eingesetzt. Die rein medikamentöse Behandlung dieser Krankheiten ohne gleichzeitig regelmäßige Bewegung mit den Medikamenten zu kombinieren, wird mittlerweile in der Medizin als "Kunstfehler" betrachtet (Tabelle: Löllgen H., 2015).

Tabelle Löllgen Die Wirkung regelmäßiger Bewegung zur Risikominderung von Morbidität (Krankheit) und Mortalität (Tod) liegt bei ca. 20- 30%. Somit ist Bewegung vergleichbar bis besser wirksam als eine Therapie ausschließlich mit Medikamenten.

Für uns Physiotherapeuten ist insbesondere die Tatsache von Bedeutung, daß chronische Rückenschmerzen, welche einen Großteil unserer täglichen Arbeit ausmachen, deutlich seltener bei sportlich aktiven Menschen auftreten als bei Inaktiven (Shiri et al., 2017).Aquafit

Und nun stellt sich natürlich die Frage: Wie, wie häufig und wie lange muss ich mich nun bewegen um den optimalen Effekt zu erzielen? Aktuelle Empfehlungen, basierend auf der aktuellen Studienlage, unterscheiden sich ganz individuell - je nach Ausgangssituation und Ziel.

Auch wenn die Trainingshäufigkeit bei der Behandlung verschiedenerKrank-heiten ähnlich hoch sein sollte wie zur Prävention (3-5x/ Woche), so gibt es doch unterschiedliche Empfehlungen bei der Intensität.

Den optimalen Effekt zur Gesunderhaltung und allgemeinen Risiko- Reduktion erhält man bei ca. 150min/ Woche- verteilt auf 3- 4 Tage. Hier spielt es auch keine Rolle, ob ich lieber walke, schwimme oder Fahrrad fahre. Zusätzlich zwei Einheiten/ Woche Krafttraining und Übungen zur Beweglichkeit vervollständigen das Programm.

Genauere Trainingsempfehlungen für diverse Krankheitsbilder wie auch zur allgemeinen Prävention können auf der Homepage der "European Federation of Sports Medicine Association" (EFSMA/ www.efsma.eu) abgerufen werden.

 Literatur
Löllgen H. 2015; Gesundheit, Bewegung und körperliche Aktivität. Dtsch Z Sportmed.; 66: 139-140.
Shiri R, Falah-Hassani K. 2017; Does leisure time physical activity protect against low back pain? Systematic review and meta-analysis of 36 prospective cohort studies
Br J Sports Med; 51:1410–1418

Impressum

preventhera Physiotherapie
Bahnhofstrasse 18
8253 Diessenhofen

Tel 052 558 25 20
Fax 052 558 25 21

 

preventhera  Physiotherapie KLG
Stauffacherstrasse 36
8203 Schaffhausen

Tel 052 525 11 81
Fax 052 525 11 83